Berliner Zeitung, „Wie aus Spaß Kunst wurde“21.02.2000
Die gute alte Polaroid-Kamera als Ausstellungsthema der Galerie am Scheunenviertel


Während der letzten Jahre haben sich zwei befreundete Berliner Fotografen über ihre Alltagsbeobachtungen ausgetauscht, oftmals fast täglich:

Nicht per Telefon oder E-Mail, sondern per Postkarte, auf die jeweils ein frisches Bild aus der Sofortbildkamera geklebt wurde.

Hunderte solcher Grüße haben sich angesammelt, mit diversen Stempeln versehen, nun sind sie in einer Galerie gelandet.


Aus Spaß wurde Kunst, obwohl die beiden Fotografen, die unter den spektakulären Namen "Moerder" und "Zwei Oeltanks" firmieren, weiterhin fest behaupten, sie würden Kunst nur aus Spaß machen. Beide wirken übrigens, anders als ihre krassen Namen vermuten lassen, grundsolide und gehen einer geregelten Arbeit nach. Ihre Sammelarbeit mit künstlerischem Anspruch lebt von der bunten Vielfalt und der Masse der Abbildungen.

Die Motive entstammen dem häuslichen Kosmos, dem Blick auf den eigenen Körper oder aus dem Auto heraus. Dialoge und Serien zu bestimmten Stichworten oder Ereignissen sind entstanden, absonderliche Alltagsbeobachtungen, fiese readymades, schöne Sonnenuntergänge oder abstrakte Motive.


Doch der wirkliche Reiz der Fotos liegt im eigentümlichen Charme der Sofortbildtechnik, einer Erscheinung der Siebziger, ein frühes Element der Spaßkultur. Mit dem Aufkommen der tragbaren und mit der Zeit immer handlicher werdenden Videorecorder wurde die Sofortbildkamera verdrängt, überlebte bei der Tatortsicherung der Polizei oder in künstlerisch ambitionierten Kreisen. "Moerder" und "Zwei Oeltanks" gehören zu den Liebhabern dieser Technik, ihre historische Polaroid Spiegelreflexkamera "Landcamera Alpha" gehört zum Besten, was die aussterbende Branche je produziert hat. Denn sie ermöglicht ihren Benutzern einen künstlerischen Gestaltungsspielraum, den die beiden Freunde weitgehend ausgenutzt haben. (ch.s.)

 

Galerie Am Scheunenviertel, Weinmeisterstr. 8, bis 4. März 2000, Di-Sa, 15-18 Uhr.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Zwischen 1993 und 2008 haben sich Florian von Ploetz (Zwei Oeltanks) und Oliver Möst (Moerder) sehr viele Polaroid Postkarten zugesendet ...

Hier ist eine Auswahl dieser privaten Korrespondenz zu sehen (nur die Vorderseiten).

2008 hat die Firma Polaroid die Produktion des Materials SX-70 eingestellt, damit ist dieser Postalische Austausch auch beendet worden.